Die Geschichte Gottes mit dem Bodenseehof

31. Dezember 1961
1961

31. Dezember 1961

Charlie Moore, Rolf Sättler und Pfarrer Fritz Müller sehen die Not­wendigkeit einer evangelischen Stätte für die Jugend und werden dabei auf das Kast‘sche Bauern­haus in Fisch­bach aufmerksam.

25. März 1962
1962

25. März 1962

Pfarrer Fritz Müller, Pfarrer Charlie Moore mit Frau Anita, Hans Stein­acker, Pfarrer Heino Tanger­mann, Elisabeth Diener, Inge Remppis und Horst Rauten­berg gründen den Verein „Christliches Jugend­zentrum Bodenseehof e.V.“. Der Bodenseehof soll ein Glaubens­werk sein, ohne Spenden­aufrufe, vertrauend auf Gottes Gnade und Versorgung.

November 1962
1962

November 1962

Der Verein „Christliches Jugend­zentrum Bodenseehof e.V.“ erhält die Aner­kennung der Gemein­nützigkeit.

17. August 1964
1964

17. August 1964

Die Bauarbeiten am Betten­haus I beginnen.

21. Juli 1964
1964

21. Juli 1964

Die schriftliche Genehmigung der Stadt Friedrich­shafen zur Errichtung des Bodenseehof geht ein.

02. März 1966
1966

02. März 1966

Die erste 3-B-Freizeit (Beten, Bauen, Baden) beginnt. Frei­willige Helfer stellen Anfang September den Roh­bau fertig. In insgesamt 11.300 Arbeits­stunden bauen über 100 Freunde des Bodenseehof auf der Bau­stelle.

29. Oktober 1966
1966

29. Oktober 1966

Um 18:00 Uhr findet das Richt­fest des Gebäudes, das heute als „dorm“ bekannt ist, statt.

Ostern 1967
1967

Ostern 1967

Im angemieteten Kast‘schen Bauern­haus findet die 1. Freizeit mit 30 Teil­nehmern statt. Der Tages­satz (Über­nachtung und 3 Mahl­zeiten) beläuft sich auf 8,– Deutsche Mark. Im Jahr 1967 beher­bergt der Bodenseehof ingesamt 217 Gäste.

Ostersonntag 1968
1968

Ostersonntag 1968

Die Übergabe des Bodenseehofs zu seiner eigent­lichen Arbeit und Bestimmung erfolgt. Viele Freunde des Bodenseehofs feiern einen Fest­gottes­dienst in der Manzeller Kirche, nach­mittags werden von einem der Balkone im Betten­haus Ansprachen gehalten. Es wird klar: Gott gebührt die Ehre.

Sommer 1968
1968

Sommer 1968

Der Freizeit­betrieb beginnt. Die finanzielle Situation wird zunehmend schwieriger, das Vertrauen auf Gottes Wirken immer nötiger. Ende des Jahres liegen dem Bodeenseehof unbezahlte Rechnungen in Höhe von 161.412,52 DM vor.

18. Juni 1969
1969

18. Juni 1969

Die Fackel­träger unter der Leitung von Major Ian Thomas helfen dem Werk finanziell auf die Beine, nach­dem Gott klare Zeichen schenkt und steigen dauer­haft in die Arbeit am Bodenseehof ein. Rosi Berger, Major Thomas und Charlie Moore werden in den Geschäfts­führenden Vor­stand aufge­nommen.

Winter 1970/71
1970

Winter 1970/71

Auf Anregung von Major Ian Thomas wird als Parallel­kurs zur Bibel­schule Capernwray Hall in England, im Jahre 1970 erstmals eine Bibel­schule am Bodenseehof durch­geführt. Im ersten Jahr besuchen 48 Studenten aus 10 Nationen die Bibel­schule.

September 1973
1973

September 1973

Das neue Wirtschafts­gebäude mit Versammlungs­raum, Küche und Speise­raum wird einge­weiht. Es stehen nun 90 Betten für Gäste zur Verfügung.

Juni 1983
1983

Juni 1983

Das 1977 gekaufte, abgebrochene und als neues Mitarbeiter­haus wieder aufgebaute Bauern­haus wird bezogen. Die Betten­zahl steigt damit auf 104.